KULTURHAUS WILSTER 


START  ·  PROGRAMM  ·  KURSE  ·  DER VEREIN  ·  PARTNER  ·  KONTAKT  ·  FACEBOOK


Marianne BoskampKULTURHAUS WILSTERLiebe Kulturinteressierte,
warum in die Ferne (z.B. Hamburg) schweifen, wenn das Gute (auf jeden Fall Wilster) liegt so nah. Jeder, der uns Marschmenschen als Kulturbanausen bezeichnet, kennt das Kulturhaus Wilster nicht. Viele Kultur- und Filmprojekte bieten im Kreis Steinburg ein innovatives Programm; es liegt an uns allen, dieses Angebot auch zu nutzen und nach Glücktadt, Krempe, Hohenlockstedt, Kellinghusen und natürlich Wilster zu fahren und das hochkarätige Kulturangebot in Anspruch zu nehmen.
Unser Kreis Steinburg ist oft spannender als wir, die wir hier wohnen, denken. Und das liegt auch an zugezogenen Menschen, die uns die weite Welt hierher bringen. Vielen Dank dafür an das Kulturhaus-Team und alle anderen Kulturanbieter. Und an alle Kulturkonsumenten: Füße vom Sofa und auf ins Wilsteraner Leben …
 
Marianne Boskamp
Unternehmerin, G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
Bürgerbühne Wilstermarsch
Deine Traumrolle auf der Theaterbühne

Bewirb Dich jetzt und erzähl uns Deine Geschichte
 

DAT KEESBLATT, Wochenblatt für die Wilstermarsch und Umgebung, und die Bürgerbühne im Kulturhaus Wilster wollen im Herbst eine Produktion mit Geschichten aus unserer Region präsentieren und suchen dafür Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Lust haben hierbei mitzuwirken.
Der Fond Soziokultur, das Amt Wilstermarsch und die Kulturstiftung Itzehoe werden das Projekt mit einer Förderung unterstützen. Ab Oktober sind mindestens 22 Aufführungen in unterschiedlichen Besetzungen geplant, und zwar an drei Wochenenden im Oktober und dann jeweils an einem Wochenende im Monat, bis ins Jahr 2019 hinein. Drei Monate lang soll ab Juni und im August und September diesen Jahres an 25 Terminen geprobt werden. Erst einmal, dann zweimal und im letzten Monat dreimal wöchentlich. Der erste Monat ist noch unverbindlich, um einfach mal reinzuschnuppern. Gearbeitet wird an den Grundlagen des Schauspiels mit Hilfe von Improvisation und „Method Acting“, einer Methode, welche die Kraft der Darstellung aus den eigenen Lebenserfahrungen schöpft. Nach den ersten vier Wochen entscheiden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob sie weitermachen wollen. Bei mehr als 12 Interessenten wird eine Auswahl getroffen. Im August bereiten zwei Wochenend-Workshops mit professionellen Schauspiellehrern die Kandidaten auf die weitere Arbeit mit Kulturhausleiter und Regisseur Anton Brade vor. Gesucht werden Menschen von 12 bis 100 Jahren, die besondere Persönlichkeiten sind, Talente haben, interessante Geschichten erzählen können und die Spaß daran hätten, eine eigene „Traumrolle“ für die Bühne zu entwickeln.
Die Rahmenhandlung ist einfach erzählt: Fünf Menschen, die sich zuvor noch nie gesehen haben, treffen sich an einer Bushaltestelle mitten in der Wilstermarsch. Angeblich soll um 11:59 Uhr hier der Bus ins Land der Träume starten. Wird der Bus wirklich kommen und wo genau wird er hinfahren? Das Abenteuer beginnt und die Geschichte wird von den Schauspielern selbst weiterentwickelt. Nach erfolgreichen Aufführungen soll 2019 davon ein Film an Originalschauplätzen in der Wilstermarsch gedreht werden. DAT KEESBLATT freut sich über reges Interesse.
Nur Mut und einfach mal eine Bewerbung mit Foto schicken per Post an: Dat Keesblatt GmbH, Kohlmarkt 40, 25554 Wilster, oder per E-mail an webmaster@dat-keesblatt.de
Schreib uns, warum gerade Du die- oder derjenige bist, die oder den wir suchen.
Einsendeschluss ist der 31. Mai 2018.
 
Foto: pixabay, Kulturhaus Wilster
LeuchteSpendenaktion „Mehr Licht“

Das Kulturhaus Wilster soll noch schöner werden
 
Wer am Wochenende das Kulturhaus besucht, wird sehen, dass außen immer noch die Weihnachtsbeleuchtung brennt. Es sieht einfach besser aus, wenn die Fassade heller angestrahlt ist, zumal die Banner für die hauseigene Produktion „Liesl und Karl“ so mehr zur Geltung kommen. Aber soll denn jetzt das ganze Jahr Weihnachten sein? Es gäbe sicher eine billige Lösung für neue Beleuchtung. Wer aber das Kulturhaus kennt, weiß, dass besonders die gestalterischen Details die einzigartige Atmosphäre des Hauses ausmachen. Um den Theater- und Varietécharakter des Hauses noch zu unterstreichen, würde das Kulturhaus-Team statt der Weihnachtsbeleuchtung gerne dauerhaft zwei 80 cm Leuchten nach historischemVorbild installieren (siehe Abbildung).
 Wer die Idee unterstützen möchte, die Fassade mit diesen schmucken Lampen aufzuwerten, spendet unter dem Verwendungszweck „Mehr Licht“ einen Betrag von 10 Euro oder mehr auf das Konto „Alte Schule - Bildung und Kultur Wilstermarsch e.V“ bei der Volksbank Pinneberg-Elmshorn IBAN: DE94 2219 1405 0062 0785 50. Und schon bald könnte das Haus in neuem Glanz erstrahlen. Der Gesamtbetrag für die zwei Leuchten beträgt 500 Euro. Sollte noch Geld übrigbleiben, wird dies für die Neugestaltung von Treppenhaus und WCs genutzt.

Vielen Dank
Euer Kulturhaus-Team

Altes Rathaus Wilster
Unser Besuch im Alten Rathaus konnte die Ratsdamen und -herren nicht umstimmen
 

Ratsversammlung lehnt Antrag ab
Kein Zuschuss für das Kulturhaus von der Stadt

 
Aus dem Haushalt der Stadt Wilster wird es auch weiterhin keinen Cent geben. Unser beantragter Zuschuss für das Betriebsjahr 2017/18 betrug 3.000 Euro und wurde mit 9 Stimmen (CDU) dagegen zu 6 Stimmen dafür (SPD) von der Ratsversammlung Ende Juli abgelehnt. Das Argument der Gleichbehandlung und Gerechtigkeit ist natürlich absurd, denn die Stadt Wilster beteiligt sich mit 600.000 Euro an der Sanierung des Wilstermarsch-Stadions zum Nutzen der Sportvereine. Das ist auch sinnvoll und wird von niemandem in Frage gestellt.
Mit unserer gemeinnützigen Kulturarbeit leisten wir ebenfalls einen erheblichen Beitrag zur Infrastruktur, zur Daseinsvorsorge und zur Belebung des Zentrums. Das Kulturhaus ist Stadttheater, Kino, Konzertsaal, Bildungseinrichtung und Begegnungsstätte in einem. Wir wissen um die finanzielle Situation der Stadt. Dass sie sich jedoch in keinster Weise beteiligen will, erschwert das Beantragen von dringend benötigten Fördergeldern bei anderen Stellen und Geldgebern, denn für sie sind die Gründe noch viel weniger nachvollziehbar als für uns.



Amt Wilstermarsch WappenDie Wilstermarsch sagt ja zum Kulturhaus

  

Der Antrag auf Gewährung eines Zuschusses in Höhe von 3.000,00 Euro für das Kulturhaus Wilster für das Betriebsjahr 2017 wurde vom Finanzausschuss des Amtes Wilstermarsch befürwortet und vom Amtsausschuss am 15.11.2016 mit großer Mehrheit bewilligt (14 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 0 Enthaltungen). Dies war für uns ein wichtiges Signal, zumal der Antrag auf Zuwendung an die Stadt Wilster kurz vorher abgelehnt wurde. Ohne Unterstützung wäre es uns nicht möglich, dieses Programm auf die Beine zu stellen.

Auch die Zustimmung und Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Land ist enorm. Wir freuen uns über das rege Interesse seit dem ersten Eröffnungstage am 8. September. All das motiviert den Verein in seiner Arbeit. Die Wilstermarsch bietet die nötigen Freiräume und scheint ein Ort zu sein, an dem Kultur gedeihen und blühen kann. Hier können wir zeigen, wir bunt und vielfältig das Leben in einer ländlichen Region ist und sein kann.

Auch die KünstlerInnen kommen gerne und wissen das Publikum in der Marsch zu schätzen. Für die Comedienne Idil Baydar z. B. gehört das Kulturhaus seit ihrem Gastpiel am letzten Novemberwochenende auf Anhieb zu ihren Lieblingsspielorten der Republik.

 


  

Kulturhaus Wilster

 

Wir haben geöffnet

Herzlich willkommen im interkulturellen Treffpunkt im Norden. Von donnerstags bis sonntags bieten wir ein vielseitiges Programm. Ob Spieleabend, Filmclub, Tanzsalon, Theater, Musik, Comedy oder Workshops. Die Veranstaltungen sollen Raum geben für Begegnungen zwischen jung und alt und laden ein zum Austausch zwischen den Kulturen. Schau vorbei und mach mit! Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

Wer aktiv mitmachen und in unserer Region etwas in Bewegung bringen will, meldet sich unter info@KulturhausWilster.de

  

Kulturhaus Wilster

  


START  ·  PROGRAMM  ·  KURSE  ·  DER VEREIN  ·  PARTNER  ·  KONTAKT  ·  FACEBOOK


 

IMPRESSUM/HAFTUNGSAUSSCHLUSS